Catch und Release


Am Tag des Vorsitzenden kamen verschiedene Themen zur Sprache. Akute Probleme wie z.B. Wegerecht und Kormoran waren es und immer wieder wurde "Catch und Release" aufgegriffen und leider meist verurteilt .. da musste auch ich mich zu Wort melden.
 Wir als DAV Mitglieder sollten versuchen eine starke Gemeinschaft zu sein, die für jeden Sportsfreund da ist. Gerade in Zeiten von Pseudo-Naturschützern ( typische Anglergegner ) sollten wir uns selber so wenig wie möglich Einschränkungen auferlegen ( Vorschriften, Regeln und Verbote ). Vielmehr sollte jeder, der Freude am Fischen hat, in unserer Gemeinschaft eine Interessenvertretung finden.
 Warum dürfen wir nicht mehr mit lebenden Fischen als Köder angeln, warum soll man 100 m Abstand zu Wehren und Schleusen einhalten, warum ist teilweise Nachtangeln verboten, warum nur mit zwei Ruten fischen usw. Das sind doch nicht Errungenschaften die von uns kommen.
 Leider ist mir beim Tag des Vorsitzenden aufgefallen, dass diese Leute, denen wir diese Einschränkungen verdanken, es anscheinend geschafft haben unsere Gemeinschaft zu teilen, und so mit zu schwächen. Da werden Sportsfreunde die sehr viel Zeit und Geld für ihr Hobby aufbringen, als Frevler hingestellt von denen man sich distanzieren sollte, nur weil sie gerne große Fische fangen, pflegen und erhalten und auch mal fotografieren und zurücksetzen.
 In anderen Ländern selbstverständlich, bei uns jedoch verpönt: Sind die Angler dieser Länder verachtenswert? Mit Sicherheit nicht und Ihre Gewässer die uns jedes Jahr im Urlaub anziehen, bestätigen das. Warum ist der Fisch so groß geworden? Ist er vielleicht genetisch stärker als die anderen Tausend die er überlebte oder hatte er nur Glück ? Sehr unwahrscheinlich, denn so etwas wie Glück gibt es auf Dauer nicht, vielmehr musste er täglich, sein Leben lang alle Widrigkeiten erfolgreich überstehen. Sicher waren auch die Fische unserer Angelkönige, die gerade auf dem XV Verbandstag geehrt wurden, schon mal am Haken und sind nur deshalb zum Unvergesslichen geworden, weil sie vorher mal ein Sportsfreund zurückgesetzt hatte. Ein Jäger oder Tierzüchter wird auch nicht seinen stärksten Bullen oder Platzhirsch erlegen um die Arterhaltung den Schwächeren und Kleinwüchsigen zu überlassen. Ich denke jeder Angler soll selber frei entscheiden können, was mit seinem Fang geschieht. Jeder hat mal einen schlechten Tag, warum nicht auch ein Fisch, ohne dass es gleich sein letzter sein muss. Ein Meterhecht der zurückgesetzt wird hat gute Chancen auch noch 120 cm zu werden. Es ist einfach schön, an ein Gewässer zu treten, eine Äsche, die Frösche oder den Eisvogel zu beobachten und zu wissen das sich mein Fisch hier tummelt und wieder wohlfühlt.
 Reimer Kossler (www.angelverein-ragow.de)
 PS: Es gab Sportsfreunde die allein schon an dem internationalen Fachbegriff "Catch und Release" etwas auszusetzen hatten. Kein Deutsch ! Was sagen die zu SMS, PC oder Casting ?
 

Winterangeln Pfefferfließ (11. Febr. 2007)


Das diesjährige Winterangeln fand am Pfefferfließ statt. Trotz des relativ schlechten Wetters (Temperatur um den Gefrierpunkt und einsetzender Regen) erschienen 9 Sportfreunde. Es wurde von allen Teilnehmern gut Fisch gefangen. Das Gewässer war so voll Fisch, dass viele Fische in die Schnur schwammen und sich selbst hakten, was glücklicherweise bei den kleinen Haken zu keinen großen Verletzungen führte. Das Losglück half einigen Sportfreunden, da sich die großen Bleie nicht an allen Stellen aufhielten und auch durch gezieltes Füttern nicht angelockt werden konnten.
Gesamt: 9 Angler 51,110 kg

Ergebnis:
1. Platz Andreas Mopser 11560 gr.
2. Platz Guido Parant 10100 gr.
3. Platz Reimer Kossler 8400 gr.

Anangeln Staabe (15. April 2007)

Das Anangeln fand am 15. April an der Staabe in Neue Mühle statt. Die Beteiligung mit 20 Erwachsenen und einem Jugendlichen war sehr gut. Das Wetter war (für den Angler jedenfalls) herrlich. Es wurde gut gefangen (leider nur kleine Fische - größter Fisch 420 Gramm). Da Matthias Schuckar bei Vati immer gut aufgepasst hat und ihn das Losglück auf die richtige Stelle platzierte, holte er sich mit über 5 kg den Sieg.

Ergebnis:
1. Platz Matthias Schuckar 5250 gr.
2. Platz Ingo Kurowski 3800 gr.
3. Platz Reimer Kossler und Thomas Jilek mit je 3700 gr.

Jugend: 1. Platz Melvin Jordt 400 Gramm


Raubfisch I (Heideseen) (29. April 2007)

Bei schönem Frühlingswetter und Sonnenschein fand unser Raubfisch I an den Heideseen statt. Leider hatten wir, wie so oft, das Pech, dass an diesem Sonntag auch andere Vereine an dem gleichen Gewässer ein Angeln durchführten. So kam es, dass über 100 Stellen von uns an den 4 Seen nicht beangelt werden konnten. Von den 10 erschienenen Sportfreunden wurden 8 Hechte, 1 Zander und 1 Barsch gefangen.

Ergebnis:
1. Platz Guido Parant 4 Hechte
2. Platz Andreas Mopser 2 Hecht
3. Platz Stephan Mielke 1 Zander

Traditionsfischen Oder-Spree-Kanal (20. Mai 2007)

Unser diesjähriges Traditionsfischen führten wir am Oder-Spree-Kanal durch. Trotz des guten Wetters und der ordentlichen Angelstrecke erschienen nur 12 Mitglieder, davon 2 Jugendliche. Fische sollten wohl reichlich da sein - nur unsere Köder wollten sie wohl nicht richtig. Es wurde schlecht gefangen, wobei Ingo Kurowski und Karsten Sommer noch einige Fische landen konnten.

12 Starter gesamt 11.300 Gramm

Ergebnis:
1. Platz Ingo Kurowski 4200 gr.
2. Platz Melvin Jordt 280 Gramm
3. Platz Guido Parant 1040 gr.

Jugend:
1. Platz Lucas Einenkel 340 Gramm
2. Platz Karsten Sommer 3900 gr.

Motzen - Welzow - Ragow (16. Juni 2007)

Nachdem wir nach langem Suchen das Gewässer gefunden hatten, wurden die Plätze ausgelost. Bei dem zu beangelnden Gewässer handelte es sich um einen Teich mit einer Durchschnittstiefe von 1,5 m. Die Plätze waren sehr eng abgesteckt und fast der gesamte Teich war verkrautet. Es wurden lange 3 Stunden, da so gut wie nichts gefangen wurde und man bei dem klaren Wasser schon mit bloßem Auge erkennen konnte, dass kein Fisch da war. Die gute Versorgung mit Essen und Trinken ließ aber das schlechte Ergebnis
schnell vergessen.
Wir waren mit 8 Erwachsenen und einem Jugendlichen angetreten und haben zu neunt 1620 Gramm gefangen. Eine Auswertung über die Ergebnisse aller Sportfreunde kann ich leider nicht machen, da mir trotz mehrfachen Nachfragens keine Gesamtauswertung übermittelt wurde.

Ergebnis:
Ragow:
1. Platz Reimer Kossler 780 gr. 
2. Platz Andreas Mopser 380 gr.
3. Platz Guido Parant 200 gr.

Jugend:
1. Platz Denny Jilek 0 Gramm

Kameradschaftsfischen Schmölde (23. Sept. 2007)

Das Kameradschaftsfischen fand vom Boot aus auf der Schmölde statt. Die vom KAV geliehenen Boote waren super. Das Wetter war herrlich und auch der Bootsverkehr war o.k.. Mit 13 Sportfreunden, davon 2 Jugendlichen war die Teilnahme recht dürftig. Es wurde je nach Gewässertiefe sehr unterschiedlich gefangen, wobei erwähnt werden muss, dass die Tiefe selbst gewählt werden konnte. Es wurde selbst in den einzelnen Booten sehr unterschiedlich gefangen. Ob das am Futter, dem Köder oder der angewendeten Technik lag, bleibt ungewiss.

Ergebnis:
1. Platz Karsten Sommer 6660 gr.
2. Platz Guido Parant 5440 gr.
3. Platz Andreas Mopser 2960 gr.

Jugend:
1. Platz Denny Jilek 1200 Gramm 
2. Platz Melvin Jordt 300 Gramm 

Abangeln Teltower Kanal (14. Oktober 2007) 

Zum Abangeln trafen wir uns in diesem Jahr am Teltower Kanal. Das Treffen war um 06:00 Uhr relativ früh und beim Eintreffen an der Angelstelle war es noch nicht richtig hell. Im Laufe der nächsten Stunden stellten wir jedoch fest, dass das zeitige Sichern der Plätze richtig war, denn es tauchten noch weitere 3 Vereine auf. Das Wetter war super, nur die Teilnahme mit 10 Teilnehmern, davon 1 Jugendlicher leider nicht. Der Bootsverkehr hielt sich in Grenzen und es wurde von fast allen Sportfreunden Fisch gefangen. Ob es am Wetter oder wer weiß was lag, konnte keiner von uns sagen, jedoch die Fänge, die wir alle an diesem Gewässer erwarteten, blieben aus. Es wurden vereinzelte Güstern und Bleie gefangen und zum Ende sogar verzweifelt auf Ukel´s Jagd gemacht.

Ergebnis:
1. Platz Ingo Kurowski 3400 gr.
2. Platz Thomas Jilek 3120 gr.
3. Platz Karsten Sommer 2760 gr.

Jugend: 1. Platz Melvin Jordt 100 Gramm 

Raubfisch II Hölzerner See (KAV-Pokal) 21. Oktober 2007 

Das vom KAV organisierte Kreisspinnfischen funktionierte hervorragend. Die von uns bestellten Boote standen zur Verfügung, alle bekamen einen Platz in den Booten und das obwohl bei 7 Startmeldungen 12 Angler erschienen waren. Das Wetter war nicht so schön, denn es regnete zwischenzeitlich recht kräftig. Die Fänge hielten sich auch in Grenzen. Von den rund 40 Anglern wurden 105 Fische, davon 2 Hechte, 1 Zander und der Rest Barsche gefangen. Wobei durch 4 unserer Sportfreunde der eine Zander und 25 Barsche auf die Schuppen gelegt werden konnten. Durch Petris Wohlwollen ist der Pokal „Kreismeister im Spinnfischen der Männer” dieses Jahr in Ragow gelandet.

Ergebnis:
1. Platz Guido Parant
2. Platz Andreas Mopser
3. Platz Marco Köster

Raubfisch III Klein Köriser See (04. November 2007)

 
Unser letztes Angeln, das Raubfischen III, fand wie immer auf dem Klein Köriser/ Hölzernen See statt. Trotz relativ gutem Wetters und keinem Regen erschienen nur 8 Sportfreunde. Die Bedingungen stimmten scheinbar und alle hofften auf den Superfang.
Leider endete die Veranstaltung wie so oft, und diejenigen, die auf Barsch gesetzt hatten, hatten einen leichten Vorteil. Es wurden gesamt 11 Barsch gefangen, wobei Andreas Mopser allein 9 Stück überlisten konnte.
 
Ergebnis:
1. Platz Andreas Mopser
2. Platz Marco Köster
2. Platz Guido Parant

Winterangeln: (12. Febr. 2006) 


Unser diesjähriges Winterangeln war gleichzeitiges Pokalangeln gegen den Motzener ASV und fand deshalb auf dem Motzener See statt. Trotz bester Eisangelverhältnisse nahmen an dieser Veranstaltung nur 13 Sportfreunde aus unserem Verein teil (20 Motzener). Da auf beiden Seiten die gleiche Teilnehmerzahl gewertet wurde, hatten die Motzener 8 Streichergebnisse gegen unsere komplette Mannschaft. So gewannen die Motzener mit ca. 10 kg Differenz.
Alle Sportfreunde waren sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war. Grund dafür waren auch die von Thomas Hahn und Reimer Kossler spendierten Snacks und Getränke, die netterweise von zwei Frauen unserer Mitglieder an den Eislöchern serviert wurden. Danke schön nochmals.

Ergebnis:
1. Platz Reimer Kossler 1860 gr. und größter Fisch (Plötze 240 Gr.)
2. Platz Ingo Kurowski 1500 gr.
3. Platz Thomas Jilek 1280 gr.

Anangeln (09. April 2006) 

Das Anangeln fand am 09. April an der Staabe in Neue Mühle statt. Die Beteiligung mit 18 Erw., 4 Jugendlichen sowie 2 Gastanglern war sehr gut. Das Wetter war i. O. und es wurde reichlich Fisch gefangen (leider nur kleine Fische - größter Fisch 360 Gramm). Da im Vorfeld nicht mit einer so hohen Beteiligung gerechnet wurde, mussten auch Plätze ausgesteckt werden, die im Normalfall nicht belegt worden
wären.

Ergebnis:
1. Platz Reimer Kossler 2980 gr. Jugend: 1. Platz Denny Jilek 1220 Gramm
2. Platz Ramiz Jamkovicz 2820 gr. 2. Platz Jonny Kruschel 820 Gramm
3. Platz Ingo Kurowski 2340 gr. 3. Platz Theo Kaczmarczyk 720 Gr.

Raubfisch I (Tonsee Mittenwalde) (07. Mai 2006)

Bei herrlichstem Wetter fand am 07.05.2006 unser erstes Raubfischangeln statt. Leider konnte es nicht, wie ursprünglich geplant, an der Dahme stattfinden, da die Zufahrt zur Hermsdorfer-Mühle gesperrt war. Die Beteiligung war mit 10 Spfrd. nicht besonders gut - trotz dieses Wetters. Selbst einige unserer Berliner Mitglieder waren erschienen. Obwohl die Tage zuvor durch einige unserer ASVer gut Raubfisch im Tonsee gefangen wurde, war leider an diesem Sonntag nicht viel zu holen. Es wurden insgesamt 3 Barsche und 2 Hechte gefangen.

Ergebnis:
1. Platz Reimer Kossler 1 Barsch 1 Hecht
2. Platz Frank Linke 1 Hecht
3. Platz Hans Richter 2 Barsche

Traditionsfischen Dahme (21. Mai 2006) 

Auch unser am 21.05.2006 durchgeführtes Traditionsfischen musste leider kurzfristig vom unteren Teil der Dahme im Bereich der Schleuse Hermsdorfer Mühle an den oberen Abschnitt verlegt werden. Trotz recht widriger Wetterbedingungen erschienen 12 Spfrd., darunter 1 Jugendlicher. Im Laufe der Veranstaltung besserte sich das Wetter und es wurden von jedem Teilnehmer Fische bzw. Fisch gefangen. Wobei durch die dichte Wolkendecke Petris Blick stark eingeschränkt war und nur zu Harry Schuckar durchdrang (oder er hat die richtige Methode zur richtigen Zeit am richtigen Gewässer eingesetzt) und ihn mit dem Sieg des Angelns beschenkte.

Ergebnis:
1. Platz Harry Schuckar 4820 gr. (Brasse 1360 gr.)
2. Platz Guido Parant 1700 gr.
3. Platz Ingo Kurowski 1640 gr.

Jugend:
1. Platz Denny Jilek 80 Gramm

Motzen - Welzow - Ragow Töpchiner Obersee (17. Juni 2006) 

Das Ganze begann schon unschön, da wir als ASV (aus welchen Gründen auch immer) zu spät kamen und die Begrüßung und Auslosung der Plätze vorbei waren. Da am geplanten Zeitrahmen festgehalten wurde, hatten wir natürlich zur Vorbereitung an den ausgelosten Plätzen weniger Zeit als der Rest der Teilnehmer. Mit 9 Erwachsenen und 1 Jugendlichen war die Teilnahme recht dürftig, obwohl das Wetter nicht schlecht war und wir nach normalen Regeln geangelt haben. Die Fänge waren sehr platzabhängig (wobei einige Plätze gar kein Angeln zuließen) und mancher quälte sich mit einem Haufen Kleinst-Ukeleis auf ein paar hundert Gramm. Es wurden bei den Erwachsenen die besten sechs Spfrd. (Welzow nur 6 Starter) und den Jugendlichen 1 Teilnehmer gewertet.

Ergebnis:

1. Platz Motzen 16040 Gramm Jugend: 1. Platz Motzen 1130 Gramm
2. Platz Ragow 7960 Gramm 2. Platz Ragow 710 Gramm
3. Platz Welzow 7410 Gramm 3. Platz Welzow 0 Gramm

Ragow:
1. Platz Peter Jordt 2550 gr. (Brasse380 gr.)
2. Platz Reimer Kossler 1810 gr.
3. Platz Reinhard Brinkmann 1260 gr.

Jugend:
1. Platz Denny Jilek 710 Gramm

Kameradschaftsfischen (24. Sept. 2006) 

Das Kameradschaftsfischen war ein spontaner Ansitz an einem Teil des Teltower Kanals, an den uns Reimer führte, nachdem wir beim Ausstecken der Plätze feststellen mussten, dass diesen Sonntag mehrere Vereine ein Angeln am Teltower Kanal durchführten und alle früher begonnen hatten als wir. Die Teilnahme lag bei 17 Erwachsenen und 2 Jugenlichen. Das Wetter war eigentlich zum Angeln zu schön. Es wurde viel Kleinfisch (Ausnahme 2 etwas größere Brassen) bei ständig wechselnder Strömung und regem Schiffsverkehr gefangen.

Ergebnis:
1. Platz Reinhard Brinkmann 2020 gr.
2. Platz Guido Parant 2000 gr.
3. Platz Thomas Jilek 1420 gr.

Jugend:
1. Platz Hannes Stoltenburg 380 Gr.
2. Platz Denny Jilek 10 Gramm
 

Abangeln (01. Oktober 2006) 

Zum Abangeln an der Nieplitz waren 13 Erwachsene und 2 Jugendliche erschienen. Das Wetter spielte diesmal nicht mit und es regnete von Beginn an und hörte erst ca. 10 Minuten vor Ende des Angeln auf. Gefangen wurde sehr unterschiedlich, obwohl die Bedingungen an allen Plätzen gleich schienen. Es war aber auch ein anstrengendes Angeln bei schneller Strömung und stellenweise starkem Regen und nur Klein- und Kleinstfisch (größter 120 gr., ich hatte 168 Fische bei 2920 Gr. ø 17,5 gr.) - es konnten etliche Bisse nicht verwertet werden.

Ergebnis:
1. Platz Guido Parant 2920 gr.
2. Platz Thomas Wagner 1340 gr.
3. Platz Ramiz Jamkovicz 1320 gr.

Jugend:
1. Platz Denny Jilek 180 Gramm
2. Platz Melvin Jordt 80 Gramm


Raubfisch II (Hölzerner See KAV-Pokal 22. Oktober 2006) 

Das vom KAV organisierte Angeln war eine ordentliche Veranstaltung. Alle Teilnehmer hatten Platz in einem der Boote und das Wetter war aus Sicht des Menschen herrlich - Hecht und Zander müssen das Wetter anders empfunden haben, denn es wurden an diesem Tag nur Barsche gefangen. Da viele Angler mit aller Gewalt den Zander zum Anbiss überreden wollten, gab es reichlich Nullnummern. Aber diejenigen, die auf den Barsch gesetzt haben, konnten einige stattliche Exemplare landen. Aus Sicht unseres Vereins gaben mit Platz 2 Adi Jamakovic und Platz 5 Torsten Hüter tolle Platzierungen. Es waren insgesamt 35 Starter, wobei wir als ASV mit 13 Teilnehmern das Hauptfeld bildeten.

Ergebnis:
1. Platz Torsten Hüter 16 Barsche
2. Platz Adi Jamakovic 14 Barsche
3. Platz Guido Parant 4 Barsche

Raubfisch III (Klein Köriser See 05. November 2006) 

Es regnete über die gesamte Zeit und der Wind blies recht kräftig - trotzdem fanden 9 Sportfreunde den Weg zum Wasser. Die Hoffnung war groß - für die Zanderspezis die Enttäuschung hinterher größer. Es wurden wieder nur Barsche gefangen, wobei uns allen Torsten mit der Fliege wieder einmal sein Können unter Beweis stellte und mit 21 Barschen klar den Sieg errang. Der Rest des Feldes musste sich mit vereinzelten Barschfängen auf die angebotenen Kunstköder zufrieden geben.

Ergebnis:
1. Platz Torsten Hüter 21 Barsche
2. Platz Adi Jamakovic 11 Barsche
3. Platz Thomas Wagner 5 Barsche


Motzen Welzow Ragow 2005

 Am 18.06.2005 fand unser Freundschaftsangeln der Ortsgruppen Motzen, Welzow und Ragow statt. Dieses schon Tradition gewordene Fischen, ist eines der Höhepunkte im Jahreskalender und wird im jährlichen Wechsel in Motzen ( 2003 ), Welzow ( 2004 ) und Ragow durchgeführt. Diesmal waren wir der Gastgeber. Geangelt wurde an dem von uns betreuten und gepflegten DAV Gewässer, dem Nottekanal. Aus Motzen waren 15 und aus Welzow 8 Sportsfreunde angereist. Ragow wurde von 12 Anglern vertreten. Nach 3 Stunden wurde der Fang verglichen. Ragow wurde Jahressieger 2005 und Motzen wurde Zweiter. Auch bei den Jugendlichen siegte Ragow und Welzow belegte den 2. Platz. Nach dem Angeln wurde von unseren Damen gegrillt und Getränke serviert. Beim gemütlichen Beisammensein wurde noch manches Anglerlatein gehört. Es war wie immer eine gelungene Veranstaltung und wir freuen uns schon aufs nächste Mal, dann 2006 in Motzen. Vielen Dank an dieser Stelle für alle die uns so tatkräftig unterstützt haben besonders an Stephan Mielke, Wilma Schumann und Ines Leifhold . Reimer Kossler (www.angelverein-ragow.de)
  

Müritz 2005

 Am 13.03. und 14.03.2005 fand unser Hechtangeln an der Müritz statt. 8 Angler aus unserem Verein dem ASV Ragow e.V. nahmen daran teil . Wir fuhren an zwei Tagen mit den Booten des Angelzentrums Zielow auf die Müritz .
 Das Wetter war sonnig und windstill jedoch sehr kalt. Nachts ging es runter auf minus 10°C . Die Fische waren wie gelähmt die Nächte der vergangenen Woche waren bis zu 9°C warm . Als Köder kamen Wobbler und XXL Gummifische zum Einsatz .
Durch den Temperatursturz von fast 20°C konnte man keine überwältigen Fangergebnisse erwarten :
 Sieger des Hechtangelns 2005 wurde Andreas Mopser mit einem Zander 82cm und 5500 gr. und einem Hecht mit 80 cm und 3250 gr., den 2. Platz belegte Harry Schuckar mit einem Hecht mit 68 cm und 2000 gr.
 Am nächsten Tag wurden noch drei Zander mit 8 bzw. 9 Pfund und zwei gute Hechte gefangen, der größere Hecht war 113 cm lang und wog 23 Pfund ...
Diese Fänge wurden zwar nicht gewertet haben aber die Fahrt doch noch „gerettet“ ...
 Petri Heil euer ASV Ragow e. V.